Lesertipp der Woche

Eingetütet

Es gibt viele Tipps und Kniffe, um angebrochene Kartuschen mit Dichtmasse haltbar zu machen. Hier jetzt einer mehr – der funktioniert aber

Michael Rinck am 15.06.2020
Sika
J. Peschke

Meistens benötigt man nur geringe Mengen Dichtmasse, um eine Fuge nachzuziehen, und in der Kartusche bleibt dann häufig ein großer Rest – zu viel, um es einfach wegzuwerfen. Schön, wenn sich dieser später noch verwenden ließe. Um die Masse für den späteren Gebrauch zu konservieren, gibt es zahlreiche Tipps: von der in die Tülle gedrehten Schraube über Abkleben mit Tape bis hin zu übergestülpten Fingern von Einweghandschuhen. Unserer Erfahrung nach funktionieren all diese Verfahren nicht zuverlässig, die Dichtmasse härtet trotzdem aus, und beim nächsten Einsatz ist nichts mehr aus der Kartusche zu pressen.

Wir haben jetzt ein sehr zuverlässig funktionierendes Verfahren gefunden. Wir wickeln etwas Alufolie um die Tülle und vakuumieren die gesamte Kartusche ein. So kommt keine Luftfeuchtigkeit (damit reagiert die Masse) in den Zylinder, und der Inhalt bleibt lange frisch. Beim nächsten Einsatz ist die Pampe noch flüssig und lässt sich wie gewohnt verarbeiten. Das Vakuumiergerät haben wir sowieso an Bord, um Lebensmittel zu verpacken.

Dietrich Bucsenez, per E-Mail


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.
Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg
Oder per Mail an: mail@yacht.de

Michael Rinck am 15.06.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online