Lesertipp der Woche
Der einfachste Schrauben-Check der Welt

Mit kleinen Markierungen an den Kielbolzen lassen sich Bewegungen der Schrauben schon im Millimeterbereich erkennen

  • Felix Keßler
 • Publiziert am 04.06.2018
Mit einer kleinen Markierung lässt sich Bewegung selbst dann feststellen, wenn die Bolzen sehr versteckt liegen Mit einer kleinen Markierung lässt sich Bewegung selbst dann feststellen, wenn die Bolzen sehr versteckt liegen Mit einer kleinen Markierung lässt sich Bewegung selbst dann feststellen, wenn die Bolzen sehr versteckt liegen

YACHT/J. Peschke Mit einer kleinen Markierung lässt sich Bewegung selbst dann feststellen, wenn die Bolzen sehr versteckt liegen

Die Kielbolzen führen meist ein unscheinbares Dasein unter den Bodenbrettern. Wir haben uns vorgenommen, sie häufiger zu kontrollieren, ist doch eine intakte Rumpf-Kiel-Verbindung von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit auf See. Damit wir bei einem Blick in die Bilge überhaupt auf Unregelmäßigkeiten aufmerksam werden, haben wir zwischen Schraube, Unterlegscheibe und Laminatverstärkung mit einem wasserfesten Stift eine gut sichtbare Linie ge­zogen. Sollte sich hier etwas bewegen, würden wir es sogleich erkennen.

– Jerome Holtenkötter, Frankfurt


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an:  mail@yacht.de

YACHT/J. Peschke Mit einer kleinen Markierung lässt sich Bewegung selbst dann feststellen, wenn die Bolzen sehr versteckt liegen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: bolzenChecklisteKielabrissKielbolzenLesertippLesertipp der WocheLesertipps AlltagSicherheit

Anzeige