Lesertipp der Woche

Außenborderhalterung ohne Bohren? Kein Problem!

Wer hauptsächlich Binnenreviere befährt, will für gelegentliche Motorfahrten ungern Löcher ins Schiff bohren. Ein Aufsatz für die Ruderanlage schafft Abhilfe

Felix Keßler am 10.04.2017
motorhalterung
YACHT/J. Peschke

Austausch: Außenborder statt Ruderanlage

Wir bewegen unseren Jollenkreuzer fast nur auf Binnenrevieren und brauchen meist keinen Hilfsantrieb. Für die seltenen Kanalfahrten bei der Überführung wollten wir keine Löcher ins Boot bohren und den Spiegel nicht dauerhaft mit einer Halterung verschandeln. So haben wir eine Adapterplatte gebaut, die auf den Beschlägen der Ruderanlage ihren Platz findet. Dazu werden zwei Alu-U-Profile mit entsprechenden Löchern versehen und auf eine Platte geschraubt. Diese bekommt an allen vier Ecken Gummipuffer aus passend abgelängten Türstoppern. Das verhindert ein Kippen der Platte und schont den Rumpf. Daran findet nun eine konventionelle Halterung Platz, einfache Elektro-Außenborder lassen sich aber auch direkt an der Platte fixieren.

 – Klaus Werner Döring, 23847 Siebenbäumen


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Straße 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

Felix Keßler am 10.04.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online