Bootskasko

Versicherungsschutz bei Kolbenfresser & Co.

Der Schweriner Bootspolicen-Vermittler Neubacher bietet eine neue Maschinenzusatzversicherung an. Deckungsschutz gibt es für bis zu 15 Jahre alte Dieselmotoren

Pascal Schürmann am 30.06.2020
Motorcheck BOBERIVC-Schema
Yacht/N. Günter

Auch ein gut gewarteter Motor kann unversehens den Dienst quittieren. Mit der entsprechenden Zusatzversicherung lassen sich im Zweifel hohe Reparaturkosten sparen

Seit Jahren listen die Seenotretter Motorprobleme ganz oben bei den häufigsten Havarieursachen von Sportbooten. Darauf haben in der Vergangenheit bereits verschiedene Bootsversicherungsanbieter wie Pantaenius oder die Hamburger Yachtversicherung Schomacker reagiert und ihren Deckungsschutz auf den Schiffsantrieb ausgeweitet. Vor Kurzem hat nun auch Bootsversicherungsvermittler Neubacher mit einem entsprechenden Angebot nachgezogen.

Die "Neubacher Maschinenversicherung Plus" springt beispielsweise ein, wenn der Motor einen Kolbenfresser oder andere Schäden aufweist. Sie ist Bestandteil des Premiumschutz-Bausteins innerhalb der vom Schweriner Vermittler angebotenen Bootskaskoversicherung. Der sah bislang schon vor, dass Maschinenschäden bis zu 36 Monate nach Fertigstellung der Yacht und nach erfolgloser Durchsetzung möglicher Gewährleistungs- und Garantieansprüche mitversichert waren. Immer vorausgesetzt, die Maschine wurde ordnungsgemäß gewartet.

Mit der Erweiterung um die "Maschinenversicherung Plus" besteht Versicherungsschutz nun bis zu 120 Monate nach Fertigstellung der Yacht mit Benzinmotoren beziehungsweise bis zu 180 Monate nach Fertigstellung der Yacht mit Dieselmotoren. Bei Teilschäden werden die Kosten der Wiederherstellung übernommen.

Zu solchen Wiederherstellungskosten gehören im Teilschadenfall neben den eigentlichen Reparaturkosten – ohne Abzüge "neu für alt" – auch sämtliche Ein- und Ausbaukosten der versicherten Sache, der Land- und Seetransport der zur Reparatur erforderlichen Ersatzteile und die Kosten, die durch Arbeiten am Boot sowie für das Kranen des Bootes entstehen.

Im Fall eines Totalschadens wird ein Abzug für Neuteile entsprechend dem Alter der zu ersetzenden Sachen vorgenommen. Bei einem fünf Jahre alten Boot beträgt er beispielsweise 25 Prozent. Vom Abzug unberührt bleiben auch hier u. a. sämtliche Ein- und Ausbaukosten, der Land- und Seetransport erforderlicher Teile und die Kosten, die durch Arbeiten am Boot sowie für das Kranen entstehen.

Zu guter Letzt kommt die in der Kaskopolice vereinbarte Selbstbeteiligung im Fall eines Maschinenschadens zum Abzug.

Wer sich für eine solche Maschinenschadenversicherung interessiert, sollte verschiedene Angebote vergleichen. Nicht nur die Kosten für die Zusatzdeckung variieren – auch die Bedingungen sind unterschiedlich, etwa, in welchen Fällen sie greifen, bis zu welchem Bootsalter sie gültig sind und ob und wann Abzüge vorgenommen werden.

Sie sind auf der Suche nach der optimalen Versicherung fürs Boot? Dann nutzen Sie unseren YACHT-online-Versicherungsservice und fordern kostenlos und unverbindlich Versicherungsangebote der führenden Anbieter an – ganz einfach und unkompliziert per Mausklick.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Pascal Schürmann am 30.06.2020

Das könnte Sie auch interessieren



Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online