Medizin

Nausea: neues Mittel gegen Seekrankheit – erstmals getestet

Seit Jahren erforscht Professor Dr. Reinhart Jarisch die Seekrankheit. Jetzt bringt er ein Gegenmittel auf den Markt. Wirkt es? Der Bericht im PDF-Download

Uwe Janßen am 26.01.2019
Seekrankheit
YACHT / K. Müller

Lesern der YACHT ist der Mann seit Jahren ein Begriff. Mit Reportagen und Interviews hat die Redaktion die Forschungen des Wiener Professors Dr. Reinhart Jarisch, 74, eng begleitet. Jarisch hat sich intensiv mit dem Einsatz von hochdosiertem Vitamin C gegen die Seekrankheit beschäftigt. Es gab seinerzeit starke Indizien für die Wirksamkeit, aber der streng wissenschaftliche Beweis wurde statistisch knapp verpasst. Dann wurde es lange ruhig bei diesem Thema.

Als Jarisch allerdings in einer Fachpublikation auf eine Studie der Universität Oxford aufmerksam wurde, nahm er deren Ergebnisse als Anstoß zur Entwicklung eines neuen Seekrankheitsmittels. Es ist ein Kaugummi und kommt im Januar auf den Markt.  

Seekrankheit

Kaugummi gegen das Übel: Sea Gum – aber wirkt es tatsächlich?

Dass Jarisch sich im YACHT-Interview überzeugt gibt von der Wirksamkeit, verwundert nicht. Die Frage war allerdings, ob einem ansonsten zuverlässigen Nausea-Opfer mit dem „Sea Gum“ tatsächlich geholfen werden kann. Um das herauszufinden, hat Cati Erdmann das Kaugummi als Erste auf einer 800-Meilen-Überführung ausprobiert.

Sie berichtet über Wirkungen und Nebenwirkungen in der YACHT, Ausgabe 1/2019. Das Heft ist im DK-Shop erhältlich, oder Sie laden sich den Bericht direkt über den Link unten herunter.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Uwe Janßen am 26.01.2019