Seemannschaft

Was die Crew alles wissen muss

Ein gutes Sicherheitsbriefing vor dem Törn vernachlässigen viele Skipper. Wie wichtig dies sein kann, belegt ein Seenotfall aus dem Sommer

Andreas Fritsch am 01.12.2015
045_14_06_yac.eps

Besonders Chartercrews und Familien neigen dazu, die Einführung in alle sicherheitsrelevanten Dinge an Bord stark abzukürzen. Die einen wollen den Start zum oft nur eine Woche langen Törn nicht "unnötig" mit langen Erklärungen verzögern, die anderen kennen das eigene Boot seit Jahren und wiegen sich in Sicherheit.

Ein Seenotfall aus Dänemark in diesem Sommer belegt aber, wie wichtig die richtige Vorbereitung ist. Dort geriet eine deutsche Familie vor Musholm im Großen Belt in Lebensgefahr, als fast die ganze Familie in einer Verkettung unglücklicher Umstände vom Boot im Strom abtrieb. Allein an Bord zurück blieb die 13-jährige Tochter. Sie konnte zum Glück eine SAR-Aktion in Gang setzen, der Fall verlief gerade noch glimpflich.

Was gehört zu einer guten Sicherheitsanweisung an Bord, welche Systeme müssen wie genau erklärt werden? Wir haben Ausbildungsprofis gefragt und die wichtigsten Anforderungen und Tipps zusammengestellt: Was gezeigt werden muss, wie man es richtig macht – und wie das Ganze nicht langweilig wird. Dazu eine Checkliste für jeden Skipper und viele Tipps zur Vorbereitung schon zu Hause vor dem Törn. Jetzt in der neuen YACHT, Nr. 25-25/2015.

Andreas Fritsch am 01.12.2015

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online