Robertson & Caine

Neue Kats: Chartern und mehr

Ungebrochener Trend im Chartermarkt sind Katamarane. Die südafrikanische Werft Robertson & Caine hat zwei neue Modelle im Programm

Fridtjof Gunkel am 16.07.2012
Robdertson & Caine 44

Hebt schon fast das Bein: Leopard 44 bei Wind

Die Werft bietet die Boote unter den Typennamen Leopard an; in der Vercharterung werden sie als Sunsail oder Moorings angeboten, je nachdem, bei welcher Tui-Tochter das Boot läuft. Besonders spannend ist der große Leopard 44 (Sunsail 444), der höre und staune drei Cockpits bietet, mit festem Bimini, versteht sich.

Robertson & Caine 44

Mehr Privatsphäre und besserer Ausblick: Cockpit vor dem Aufbau

Robertson & Caine

Außengastronomie: Pantry mit Tresenanschluss zum Achtercockpit

Das sind: Das normale Cockpit auf Decksniveau achterlich des Aufbaus. Dann die kleinere, erhöhte Steuerplicht, wo neben dem Rad alle weiteren Bedienelemente wie Fallen und Schoten zusammenlaufen. Und das Cockpit vor dem Mast, welches besonders im Mittelmeer sehr sinnvoll ist. Dort liegt das Boot bekanntlich mit den Hecks zur Pier, somit ist es im Hauptcockpit laut und unprivat. Und vor Anker bietet das Frontcockpit mehr Abkühlung. Auch neu ist der Leopard 39 (Sunsail 384, Moorings 3900). Die YACHT hat beide Boote getestet.

Die Berichte dazu in Heft 16/2012 (ab 18. Juli am Kiosk)

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Fridtjof Gunkel am 16.07.2012

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online