Test Maxi 1200

Luxus und Leistung im Komplettpaket

Die Klasse der 38-Fuß-Performance-Cruiser wird noch attraktiver. Mit der Maxi 1200 gibt es jetzt eine Alternative für Kenner und Genießer

Jochen Rieker am 09.06.2015
Maxi 1200 im YACHT-Test

Maxi 1200 im YACHT-Test

An hochkarätigen Booten herrschte eigentlich schon bisher kein Mangel in diesem vielgefragten Segment. Von der Arcona 380 bis zu X-Yachts XC 38 reicht das Angebot hochwertiger Fahrtenyachten, mit denen man komfortabel reisen, aber auch schnell segeln kann.

Die Maxi 1200, erste komplette Neuentwicklung der schwedischen Marke unter den neuen Gesellschaftern von Delphia Yachts, fügt sich auf ganz eigene Weise ins Konkurrenzumfeld: Sie bietet die mit Abstand kompletteste Ausstattung in der ohnehin schon luxusorientierten Klasse: Teakdeck, Badeplattform, Sprayhood, Carbon-Bugnase, ausfahrbares Bugstrahlruder – alles Serie. 

Statt ein reduziertes Basisboot anzubieten, das die Eigner individuell – und gegen Aufpreis – konfigurieren können, packt Delphia nahezu alle Extras ins Boot, die sowieso hoch auf der Wunschliste stehen. Kombiniert mit dem Einführungsangebot, das vom Umfang und Preis unbedingt empfehlenswert ist, sind für rund 230.000 Euro dann auch Farbplotter, Autopilot und Heizung an Bord. Mehr geht kaum, mehr braucht es auch nicht. Dabei erreicht die Verarbeitung das Niveau des skandinavischen Bootsbaus, in manchen Details übertrifft sie es sogar.

Pelle Petterson, der Hauskonstrukteur der Marke, hat in Zusammenarbeit mit der Werft ein Boot entwickelt, das dem Gedanken eines Gran Tourismo im Automobilbau sehr nahe kommt: flott, aber nicht kompromisslos, dabei elegant und komfortabel – ein Gentleman's Racer der Meere.

Beim Test überzeugte die Maxi 1200 nicht zuletzt durch ihr Cockpit-Layout. Dank elektrischer Zentralwinde fürs Groß, die über Vor- und Rücklauf verfügt, und nah am Ruder positionierter Genuawinschen ist sie leicht einhand zu führen. Breite Laufdecks und hohe Sülls geben der Crew darüber hinaus ein gutes, sicheres Gefühl. 

Die ermittelten Geschwindigkeitswerte unter Segeln waren bei leichtem bis mittlerem Wind sehr ordentlich. Nur die Vorbalance des Ruders erschien etwas zu ausgeprägt; auch liegen die Wendewinkel mit Werten um 90 Grad für einen Performance-Cruiser nicht auf Top-Niveau. Das unterstreicht den Charakter der Maxi, der es tatsächlich nicht um die letzten Zehntel geht, sondern vor allem darum, die Crew entspannt und angenehm von A nach B zu bringen.

Alle Daten, Messwerte, ein Konkurrenz-Vergleich und die Details des Tests finden Sie in der neuen YACHT 13/2015 – ab 10. Juni am Kiosk, im Delius-Klasing-App-Store, bei iTunes und Google Play.

Maxi 1200 Delphia Yachts Mallorca

Gute Kontrolle auch unter Druck: die neue Maxi 1200

 

Jochen Rieker am 09.06.2015

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online