YACHT-Test

Gutes besser? Hanse 508 im Test

Mit der 508 bringt die größte deutsche Werft ihren aktuellen Erneuerungszyklus zum Abschluss. Die Judel/Vrolijk-Konstruktion feiert auf der boot Premiere

Fridtjof Gunkel am 14.01.2019
Hanse 508
YACHT/M. Strauch

Mit der Neuen setzt Hanseyachts auf Bewährtes: Die Linien sind dynamisch, aber nicht modernistisch, das Boot ist stark individualisierbar und einfach zu bedienen. Verbessert wurde der Segelplan; optional ergänzt das Derivat einer großen Genua, am eigenen Stag permanent gesetzt, die werfttypische Selbstwendefock. Fallen und Schoten werden achtern an den beiden Rädern bedient, vorzugsweise elektrisch. 

Hervorzuheben sind Komfortmerkmale wie eine sehr ergonomische seitlich ausschwenkbare Badelleiter, die optionale Heckpantry, die einfache Begehbarkeit des Decks, diverse Luken und Lüfter, die separate Segellast und der überreichliche Stauraum in der Eignerkabine im Vorschiff. Besonders auch die Pantry: An Backbord längs bis zum Schott eingebaut ist sie eine Seltenheit der Klasse.

Was die neue Hanse 508 unter Segeln und im Hafen kann, wie sie ausgestattet und gebaut ist, welche Konkurrenz vergleichbar ist: Jetzt im aktuellen YACHT-Test in der Ausgabe 3/2019, die ab Mittwoch, dem 16. 1. am KIosk erhältlich ist, direkt im Verlag bestellt werden oder auch als digitale Ausgabe geladen werden kann. 

Fotostrecke: Hanse 508

Weitere Bildstrecken:

Fotostrecke: Hanse 315

Fotostrecke: Hanse 548

Fotostrecke: Hanse 418

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Fridtjof Gunkel am 14.01.2019

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online