Blauwasser

Großes Finale eines großen Projekts

Sie waren jung und hatten eine Idee: einmal mit dem Boot über einen Ozean. Das Problem: Sie hatten weder Boot noch Geld – trotzdem haben sie es geschafft

Uwe Janßen am 06.11.2018
Seasick
SeaSickSailing.com

Die „Liv“ ankert vor der kolumbianischen Insel San Andres

In ihrem Segelclub entwarfen ein paar Nürnberger Studenten einen gewagten Plan: Einmal den Atlantik überqueren, das wär's. So gründeten sie das Projekt „Seasick“. Es begann erst einmal mit Werben um Kredite, denn das war der Haken bei der Geschichte: Die jungen Leute hatten wohl tolle Pläne, aber überhaupt kein Geld.

Aber sie schafften es, liehen sich bei Freunden und Verwandten etwas und legten sich über Ebay ein altes Schiff zu, die stählerne „Liv“. Damit segelten sie 2017 über den Atlantik (die YACHT berichtete). Dort sollte die Reise eigentlich zu Ende sein, aber die Begeisterung war so groß, dass die Studenten beschlossen, noch eine Karibiksaison dranzuhängen. 

Was sie im seltener besegelten Westen des Reviers erlebten, wie das Finale des Projekts seglerisch und finanziell ausging – davon berichtet Mit-Initiator Jens Thoma in der neuen YACHT. 

Das Heft ist ab sofort im Handel erhältlich, am Kiosk, im DK-Shop oder digital direkt hier.

Uwe Janßen am 06.11.2018

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online