Revier

"Gott, mein Lieber, wohnt im Süden!"

Nach 20 Jahren Ostsee-Segeln vollführt YACHT-Autor Marc Bielefeld eine drastische Kehrtwende: Er wechselt ins Mittelmeer – und findet dort sein Paradies

Pascal Schürmann am 13.10.2020
Revierwechsel Mallorca 2020 MBi_©silke lipsmeier 6013
S. Lipsmeier/M. Bielefeld

"Der Nachbar am Steg heißt nicht Bjørn oder Svend, sondern Juan. Und statt auf Schilfgürtel und grüne Kuhweiden fällt der Blick vom Ankerplatz auf palmengesäumte Uferpromenaden." Ja, es stimmt, lange war es auch für unseren Autor undenkbar, seiner geliebten Ostsee den Rücken zu kehren. Und erst recht unvorstellbar, dass es im Süden, auf dem Mittelmeer, besser sein könnte. Echte Salzbuckel hängen halt an ihrem mitunter – na gut: häufig – grauen, kühlen, feuchten und ruppigen Revier. 

Doch mit einem Mal, besser, nach den ersten Tagen vor Spaniens Küste, auf dem Weg nach und anschließend um Mallorca herum, folgt ein radikaler Sinneswandel. Im direkten Vergleich fällt es zunehmend schwerer zu erklären, weshalb man sich den Reizen und Verlockungen des Südens all die Jahre verschlossen hat. 

Die Wandlung vom Salzbuckel zum Sonnensegler, der zwar zugegeben unter der ständigen Hitze leidet und sich auch erst dem gemächlicheren Lebensstil des Reviers anpassen muss, ist ein höchst kurzweiliges, lesenswertes Stück eines Skippers, der sich nicht scheut, alte Gewohnheiten über Bord zu werfen und sich neuen Horizonten zu öffnen.

Jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 22/2020, ab sofort im Zeitschriftenhandel sowie als Print- oder Digitalausgabe hier erhältlich). 

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Pascal Schürmann am 13.10.2020

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online