Jollenkreuzer

Ein Daysailer, konsequent anders

Die Lago 26 erinnert an einen 20er-Jollenkreuzer, allerdings einen mit mächtig viel Segel-Power. Exklusivtest des Acht-Meter-Bootes

Martin-Sebastian Kreplin am 10.09.2013
Lago 26

Lago 26

Sechs Knoten, sieben Knoten, acht Knoten. Ohne Mühe rutscht der dunkle Renner über die Gleitschwelle. Was für ein Genuss! Konzeptionell basierend auf einem 20er-Jollenkreuzer, kann er seine Gene kaum verbergen, wenngleich Rigg und Bedienung den aktuellen Bedienungswünschen angepasst wurden.

Ohne jegliche Zwänge einer Klassenvorschrift im Nacken wurde grundlegend aufgefrischt: die Länge auf acht Meter gestreckt, das Rigg in Form und Material dem Zeitgeist angepasst – jetzt wird eine kleine Fock gesetzt, das massive Großsegel steht am Carbonmast mit gepfeilten Salingen –, und überflüssiger Leinentand verbannt. Keine Zentralwinsch, kein mit Streckern vollgestopfter doppelter Boden, sondern lediglich drei Schoten und drei Fallen. Grob gesagt.

Ob diese Radikalkur eine gute Idee war und was die Lago noch auszeichnet, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der YACHT.

Martin-Sebastian Kreplin am 10.09.2013

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online