Island

Charter-Revier hoch im Norden

Island ist für wilde Natur mit Geysiren, Gletschern, Vulkanen und Fjorden berühmt. Statt auf eigenem Kiel anzureisen, kann man dort nun ein Boot mieten

Andreas Fritsch am 15.08.2017
Island Charter 2017 MAm__MAB1810
Michael Amme

Das Revier – berüchtigt für die Tiefs, denen es seinen Namen gegeben hat und die für deutsche Segler meist nichts Gutes verheißen – hat auch seine anheimelnde Seiten: Segeln vor verschneiten Berggipfeln noch im Juni, einsame Fjorde mit pittoresken Fischersiedlungen, begrünte Inseln zwischen imposanter Vulkankulisse.

Island Charter 2017 MAm__MAB0720

Seit diesem Jahr steht das wilde nordische Land nicht mehr nur Eignern offen, die den fast 1000 Meilen langen,  stürmischen Törn von Deutschland dorthin auf sich nehmen. Denn auf der Insel hat nun Iceland Yacht Charter drei Yachten im Programm und bietet entweder geskipperte oder auch Bareboat-Törns – auf Wunsch auch einmal ganz rum.

Island Charter 2017 MAm__MAB0381

Die Sommer dort sind kühl, etwa 10 bis 15 Grad sind die Durchschnittstemperaturen. Doch wer die herbe Schönheit nordischer Reviere mag, kommt voll auf seine Kosten. Wir waren dort mit einem Charterschiff auf Törn und stellen ein gewissermaßen neues Revier vor.

Jetzt in der neuen YACHT, Ausgabe 18/2017.

Andreas Fritsch am 15.08.2017

Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online