Tarac 33

Charmantes Multitalent aus Schweden

Speed, Spaß und Komfort als Gesamtpaket. Der hübsche Daysailer Tarac 33 kann im Starkwindtest überzeugen. Und das Einsatzspektrum ist groß

Michael Good am 01.02.2012
Tarac 33

Tarac 33 aus Schweden: schlank, schnell und hübsch

Die hübsche Schwedin ist eine echte Alleskönnerin, mit ihr kommen sportliche Regattasegler wie auch gemütliche Familiensegler auf ihre Kosten. Im Wesentlichen bleibt die Tarac 33 aber ein echter Daysailer. Das heißt: einfaches Deckslayout mit einhandtauglichen Funktionen und Segeln bei möglichst wenig Aufwand. Die Selbstwendefock ist Standard, die Fallen, Strecker und Schoten sind alle in gute Erreichbarkeit des Rudergängers geführt. 

Im Test vor der holländischen Nordseeküste kann die Tarac 33 unter Beweis stellen, dass sie auch Sturm und hohen Wellen trotzen kann. Und wie: Das Boot zeigt auch bei grenzwertigen Bedingungen ein erhebliches Leistungspotenzial und segelt erstaunlich steif sowie mit guter Höhe am Wind. 

Tarac 33

Clever. Die Pantry ist sehr durchdacht. Die flexiblen Elemente erlauben mutiple Nutzung

Eine echte Überraschung bietet die Tarac 33 unter Deck. Da Boot ist innen trotz seiner Ausrichtung als Daysailer oder Weekender sehr komplett ausgebaut. Vier erwachsene Personen übernachten mit viel Komfort. Dazu gibt es eine kleine Nasszelle mit einer Toilette und eine sehr durchdachte Pantry mit flexibel einsetzbaren Elementen. 

Der ausführliche Test der Tarac 33, jetzt in der neuen YACHT 4/2012. 

Michael Good am 01.02.2012

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online