Hanseyachts

boot-Premiere: Hanse 418 vorab im Test

Das Volumenmodell wird erstmalig auf der boot gezeigt. Die Judel/Vrolijk-Konstruktion ist eine Nachfolgerin der beliebten 415. Was kann die Neue aus Greifswald?

Fridtjof Gunkel am 20.12.2017

Das Schiff fußt mit bewährten Rumpf auf der 415, bringt aber diverse Überarbeitungen mit. Die L-Kiele sind neu, ebenso das Deck mit größerem Cockpit, mehr Heckausschnitt, anderen Steuermannssitzen und verändertem Niedergangsbereich. Der nutzbare Stauraum wurde umverteilt, bei den Heckkammern eine als Masterkabine priorisiert, neue Oberflächen und Hölzer stehen zur Wahl. Mehr Fenster und Luken schaffen angenehme Lichtsituationen und frische Ausblicke.

Insgesamt setzt Hanse mit dem neuen Wurf mehr auf eine kontinuierliche Verbesserung des Produktes als auf die große Innovation wie beispielsweise Jeanneau oder Beneteau. Es wird ein spannendes Jahr für die Großserienwerften und ihre Kunden, die großen fünf Player arbeiten alle intensiv an ihrem Kerngeschäft, dem massentauglichen Fahrtenboot im preissensiblen Marktsegment.

Insofern wird auch die boot Düsseldorf im Januar einmal mehr sehr wichtig: Dort ermöglicht sich ein direkter Vergleich der Yachten und ein Ausblick auf die jüngsten Entwicklungen. 

Test in YACHT 02/2017, die Sie hier direkt bestellen können und die auch als E-Paper erhältlich ist.

Die neue 418 in der Bildergalerie:

Fotostrecke: Hanse 418

Zum Vergleich die Vorgängerin 415:

Fotostrecke: Hanse 415

Und weil's so schön ist, noch die beiden großen neuen Hanses:

Fotostrecke: Hanse 588

 

Fotostrecke: Hanse 588

Fotostrecke: Hanse 548

 

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Fridtjof Gunkel am 20.12.2017

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online