Ostsee

Ankertipps für die deutsche Küste

Im Corona-Sommer wird es voll werden in den Häfen an der deutschen Küste, viele Crews bleiben im eigenen Land. Ankern ist da eine gute Alternative. Wir sagen wo

Andreas Fritsch am 07.07.2020
Die Ostsee Von Oben 124 Ruegen Zicker
Vidicom

Ankerplatz bei Klein Zicker, an der Südspitze Rügens

Charterfirmen melden für den Sommer nach dem flauen Saisonstart Rekordauslastung, in Umfragen sind sich fast zwei Drittel der Deutschen einig: Sie bleiben dieses Jahr im eigenen Land. Das heißt, Segler müssen an der deutschen Ostsee- und Nordseeküste mit teils knackevollen Marinas rechnen.

Wer keine Lust hat, am Rennen um die besten Liegeplätze schon am Nachmittag mitzumachen, der kann als Alternative ankern. In der Ruhe der Natur liegen, an Bord ein Essen brutzeln, einen Sun-Downer im Cockpit genießen – das ist eine super Alternative zum Trubel vieler Häfen. Zumal auch an Land dieses Jahr der Teufel los sein dürfte. Aber nicht jeder ist bei der Wahl der Ankerplätze routiniert, fragt sich, wo sind überhaupt schöne, sichere oder besondere Stellen dafür? 

Darum haben wir in Skipperkreisen herumgefragt, wer wo gerne ankert und für den Sommer die besten Ankerplätze an der deutschen Küste zusammengestellt. Mal den sicheren Platz, der fast bei jedem Wetter Schutz bietet. Mal den naturnahen mit Ruhe und Abgeschiedenheit. Aber auch mal den Tagesankerplatz, der wegen der Nähe zu einem lebhaften Strand mit ordentlich Remmidemmi für junge Crews eine gute Wahl ist. Dazu Tipps, wo es an Land etwas zu sehen oder entdecken gibt und auch ein paar Gastro-Tipps, wo in der Nähe etwas Besonders zu finden ist.

Das Anker-Sommer-Spezial finden Sie in YACHT 15/2020, jetzt im Handel. 

Andreas Fritsch am 07.07.2020

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online