Reviere
Windparks vor Deutschlands Küsten: die Regeln fürs Segeln

In diesem Frühjahr sind zwei neue Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee in Betrieb gegangen – großer Report über die aktuelle Lage und weitere Pläne

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 17.07.2019
Yacht vor Windenergieanlagen auf der Ostsee Yacht vor Windenergieanlagen auf der Ostsee Yacht vor Windenergieanlagen auf der Ostsee

N. Krauss Yacht vor Windenergieanlagen auf der Ostsee

Im April ging der Windpark Arkona nordöstlich von Rügen ans Netz, im Juni Borkum Riffgrund 2 nördlich der Ostfriesischen Insel. Damit ist ein weiteres Kapitel der Errichtung von Offshore-Anlagen vor Deutschlands Küsten abgeschlossen. Sie liefern saubere Energie, aber sie verändern auch ganze Seegebiete („Verspargelung“) und engen den Seeraum ein.

Die YACHT hat die wesentlichen Fragen und Antworten zu diesem Themenkomplex einmal zusammengestellt. Die wichtigsten Aspekte in der seglerischen Praxis sind zweifellos die geltenden Befahrens- und Verhaltensregeln. Deshalb lesen Sie im neuen Heft, was Segler dort dürfen und was nicht – und was im Zuge einer geplanten Neuregelung noch vorgesehen ist. Zugleich werden viele interessante Hintergründe über Errichtung und Betrieb der Industrieanlagen dargestellt.

Den großen Windkraft-Report finden Sie in YACHT 16/2019. Das Heft ist ab sofort am Kiosk erhältlich, im DK-Shop  oder direkt hier digital!


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Windkraft

Anzeige