Regatta
Wie es zu der Fastnet-Katastrophe von 1979 kommen konnte ...

... und weshalb sie in dieser Form heute wohl nicht mehr passieren würde. Meteorologen haben die Wettervorhersagen von damals analysiert – und nicht nur das

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 06.08.2019
Segler beim Fastnet-Race 1979 Segler beim Fastnet-Race 1979 Segler beim Fastnet-Race 1979

YACHT-Archiv Segler beim Fastnet-Race 1979

Ein Team von Wissenschaftlern hat mit den Wetterdaten von einst heutige Vorhersagemodelle gefüttert und auf diese Weise spannende Erkenntnisse gewonnen. Vor 40 Jahren waren die Teilnehmer des damaligen Fastnet Race völlig unvorbereitet in einen schweren Sturm geraten. 15 Segler und vier Seenotretter starben bei der Katastrophe, insgesamt rund 200 Crews kamen in Seenot.

Die Frage, die sich die an der Untersuchung beteiligten Meteorologen stellten, lautete, ob es unter gleichen Wetterumständen auch heute noch zu einem vergleichbaren Unglück käme oder ob die Segler besser mit Informationen über den heraufziehenden Sturm versorgt werden könnten. Das Resultat ist jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 17/2019, ab sofort im Zeitschriftenhandel und als Digitalausgabe erhältlich).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 1979FastnetSeenotSturmWetter

Anzeige