Binnen-Törn
Warum in die Ferne schweifen …

… wenn das tolle Binnenrevier direkt vor der Haustür liegt? Segler aus dem Großraum Berlin können auf der Unteren Havel auf Törn gehen

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 05.03.2014

Jan Jepsen Liegeplatz nahe Milow. Mehr Natur geht nicht

Das Revier der Unteren Havelniederung liegt nur wenige Kilometer südwestlich von Berlin und gehört zu einem der größten zusammenhängenden Binnenreviere Europas. In Brandenburg an der Havel verläuft der Fluß mitten durch die Stadt, nördlich und westlich davon schließen sich die Beetzseenkette und die westliche Havel-Seenplatte an. Immerhin eine Wasserfläche von fast 30 Quadratkilometern, die idealerweise von Booten mit wenig Tiefgang und Mastlegevorrichtung befahren wird.

Die Seen sind oft durch Kanäle oder Flüsse verbunden, es findet sich reichlich intakte, wunderschöne Natur, in der sich sogar noch die Biber heimisch fühlen. Zwischendurch sorgen kleine Städte für Abwechslung beim Landgang – ein wahres Dorado für Jollenkreuzer. Und genau die kann man im Revier sogar chartern, sodass die Erkundung des heimischen Gewässers nicht nur Eignern von solchen binnengängigen Booten vorbehalten ist.

Die ausführliche Törngeschichte jetzt in der neuen YACHT, Ausgabe 6.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BerlinHavelJepsenJollenkreuzerTörn

Anzeige