Umwelt
Wal-Begegnungen – immer ein Spektakel

Yacht trifft Wal – das kann grandios enden oder furchtbar. Forscherin Andrea Steffen über das Gefahren- und Genusspotenzial solcher Momente

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 08.08.2013

Paloma Werner Dieses Bild ging 2010 um die Welt: Ein Wal wirft sich vor der Küste Südafrikas auf die Stahlyacht „Intrepid“

Insbesondere bei den großen Ozeanregatten gehören Wal-Kollisionen fast schon zum Programm. Aber auch Fahrtensegler havarieren häufig mit den Tieren, die International Whaling Commission berichtet von einer geradezu explosionsartigen Zunahme solcher Zusammenstöße  – für die englische „Yachting World“ sind sie ein „permanentes Risiko“.

Spektakuläre Begegnungen machen medial denn auch gleich ihren Weg um die Welt. So verbeitete sich die Glattwal-Attacke auf die südafrikanische 32-Fuß-Yacht „Intrepid“ 2010 rasend schnell in den Segler-Communities.

A. Steffen In der Senkrechten schlafende Pottwale sind ein nicht zu unterschätzendes Unterwasserhindernis

Alles nur Panikmache, oder besteht eine ernsthafte Gefahr? Immerhin sind die Schäden an den Yachten bei jedweden Begegnungen dieser Art ja nicht unerheblich. Dazu nimmt in der neuen YACHT die Düsseldorfer Walforscherin Andrea Steffen Stellung. Die 54-Jährige widmet sich gemeinsam mit ihrem Ehemann Wilfried – beide sind Mitglieder der National Geographic Society –  seit 20 Jahren dem Studium der Meeressäuger.

Unter anderem betreiben die Steffens eine Forschunsstation auf der Karibikinsel Dominica. Das ist zugleich ein beliebtes Charterrevier, und so kann Steffen aus erster Hand und eigener Erfahrung erklären, was sich bei Begegnungen mit den Tieren so ereignen kann.

Youtube/L'Ollivier Jean Baptiste l'Ollivier dokumentierte zufällig seinen Wal-Crash bei einer Atlantikregatta

Und das ist ja zunächst einmal nichts Negatives, vielmehr ein atemberaubendes Schauspiel in der Natur. Wie Segler Wal-Kollisionen vermeiden können, ist daher nur ein Aspekt im Gespräch mit der YACHT. Es geht auch darum, wie sich Skipper und Crew vernünftig verhalten, sodass ihre Beobachtung ein wahres Erlebnis wird. Da kann es schon mal passieren, wie Steffen erklärt, dass die Wale von sich aus zum Schiff kommen und sich am Rumpf reiben: „Da haben wir schon die unglaublichsten Dinge erlebt.“

A. Steffen Die Düsseldorfer Walforscherin Andrea Steffen


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: WalWal-Kollisionen

Anzeige