Das besondere Boot
"Vera Mary": das Geschenk des Königs

King George V schenkte den Schoner 1936 seinem Segellehrer Sir Philip Hunloke. Heute hat die Schönheit einen deutschen Eigner

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 01.04.2014

Archiv Heitmann/R Kysela Lang, schmal und schick: der Schoner bei leichten Winden unterwegs im Heimatrevier

Die Konstruktion von Joseph M. Soper ist in positivem Sinne klassisch: Geringe Breite, ausgeprägter Deckssprung, lange Überhänge und eine stark unterteilte Segelfläche kennzeichnen die erhabene Yacht. Der begeisterte Segler König George segelte zwar nie selbst auf dem Schiff, aber adelte es mit seinem Namen als Geschenk an seinen Freund Philip Hunloke. Der war auch Skipper der königlichen Yacht "Britannia", die des Öfteren gegen das Schiff des deutschen Kaisers gewann.

YACHT/ M. Bielefeld Vergangene Zeiten: als Interieurs noch Landsitzen glichen

Die hübsche "Vera Mary" gelangte über Umwege schließlich an die deutschen Ostseeküste, sie war zuvor im MIttelmeer unterwegs, auf dem Atlantik, wieder in England. Sie ging durch mehrere Hände, wurde einige Male umgetakelt und restauriert und segelt heute wieder in ihrer ursprünglichen Konfiguration.

Der Bordbesuch auf dem königlichen Schiff in der nächsten YACHT, Ausgabe 8 (ab dem 2.4. am KIosk)


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Besonderes BootSchonerSoper

  • 3,00 €
    BM-70
  • 3,00 €
    Shpountz 44-40 Hollander
  • 3,00 €
    Siora Veronica, Lastensegler
  • 3,00 €
    Ella, Schoner
  • 2,00 €
    Opus 68
Anzeige