Bootsporträt
Unter Segeln ins Eis der Arktis

Expeditionsyachten, die für Törns in extreme Reviere konstruiert werden, sind immer etwas sehr Besonderes. Unikate. So auch die "Nanuq"

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 17.08.2015

YACHT/M. Amme Alu-Yawl "Nanuq", gemacht für extreme Reviere

Eine Überwinterung auf 77,5 Grad nördlicher Breite, umgeben von massivem Packeis, bei Außentemperaturen von 40 Grad minus. Dafür hat sich Peter Gallinelli ein Boot bauen lassen. Ein sehr spezielles Boot. Eine Expeditionsyacht. Fast 18 Meter lang, der Rumpf aus Alumunium, an Deck ein Yawl-Rigg.

So weit, so gewöhnlich. Teils mehr als ungewöhnlich sind die Vielzahl technischer Detaillösungen als auch die gewöhnungsbedürftige Optik und der mehr als unkonventionelle Ausbau.

Was den Mann in die hohen Breiten treibt und warum er sich dafür ein derart spezielles Gefährt ausgedacht und realisiert hat, beschreiben wir in der neuen YACHT (Heft 18/2015, ab sofort am Kiosk und im App-Store).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AluArktisBesonderes BootEisGallinelliHohe BreitenNanuq

Anzeige