Grand Soleil 44 Performance
Typisch Grand Soleil – und trotzdem anders

Jetzt im YACHT-Test: Cantiere del Pardo macht mit einem aufregend leistungsstarken 44-Fußer auf sich aufmerksam. Die Konstruktion stammt von Matteo Polli

  • Michael Good
 • Publiziert vor 5 Monaten
Grand Soleil 44 Performance Grand Soleil 44 Performance Grand Soleil 44 Performance

YACHT / J.-R. Taylor Grand Soleil 44 Performance

Die Wurzeln der Yachtbauer von Cantiere del Pardo in Italien liegen klar im Leistungssektor. Nach einer bemerkenswerten und engagierten Programmerweiterung mit der eher tourenorientierten LC-Linie (Long Cruise) scheint sich die Werft nun wieder auf seine Kernkompetenzen zu fokussieren. Vor einem Jahr, auf der Messe boot in Düsseldorf, hat die Werft einen neuen und leistungsstarken 44-Fußer für die sportliche Performance-Reihe angekündigt und als Überraschung den ORC-Spezialisten Matteo Polli als Konstrukteur vorgestellt.

Optisch und auch konzeptionell passt das Schiff nahtlos ins Angebot der Italiener. Und dennoch gibt es markante Neuerungen, vor allem bei der Konstruktion. Das augenfälligste Designmerkmal ist der runde, aber trotzdem flache Spant am Heck mit der auffällig stark eingezogenen Wasserlinie. Die Formensprache ist typisch für die schnellen und zudem erfolgreichen Entwürfe von Polli. Die neue 44 Performance wird in zwei Varianten als sportlicher Gran Turismo oder als leistungsoptimiertes Regattaboot für Mannschaftssport angeboten. Die Preise für das Schiff starten bei rund 380.000 Euro ab Werft, ohne Segel.

Der Test der Grand Soleil 44 Performance steht in der neuen YACHT, Ausgabe 2/2021. Das Heft ist ab sofort am Kiosk erhältlich sowie im DK-Shop oder kann direkt hier digital bestellt werden.


Die gesamte Digital-Ausgabe 2/2021 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Cantiere del PardoGrand Soleil 44 PerformanceMatteo Polli Design

Anzeige