Charter
Thailands unbekannter Nordosten

Das Inselrevier um Ko Chang an der Grenze zu Kambodscha ist eine neue, exotische Destination in den Winter-Charter-Zielen der Welt.

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 15.03.2011

A. Fritsch Auf den Spuren Buddhas: Exotischer Ankerplatz vor Ao Salat

Schon über 10, 15 Jahre ist Thailand als Segelziel für die kalten deutschen Winter etabliert. Phuket und Koh Samui sind allerdings auch touristisch schon ziemlich erschlossen und entsprechend teils überlaufen. Deshalb gibt es seit kurzem einen neuen Sunsail-Charterstützpunkt in Koh Chang. Südlich der großen Insel liegt ein Revier zwischen einigen Dutzend kleinen Eilanden, die alle von Korallengürteln umgeben und dicht mit Regenwald bewachsen sind. Der Großteil des Törngebietes ist als Nationalpark geschützt, und so gibt es dort keine Bausünden oder unkontrollierten Massentourismus.

A. Fritsch Paradisisch: Stand von Koh Mak

Wer dort auf Törn geht, findet noch sehr ursprüngliche Facetten Thailands, wie die auf Pfählen in Lagunen gebauten Fischerdörfer, von denen die abenteuerlichen Longtail- und dschunkenartigen Fischerboote zum Fang auslaufen. Dazwischen liegen immer wieder traumhafte, strahlend-weiße, palmengesäumte Strände. Nur wenig weiter im Hinterland können Crews auf Entdeckungstouren gehen: Flußläufe führen in den Mangroven-Urwald, der per Dinghi erkundet werden kann. Dschungel-Pfade führen zu Wasserfällen oder zu buddhistischen Klöstern.

Und auch für Ko Chang gilt, was Thailand so berühmt gemacht hat: Die einmalig freundliche Art der Einheimischen, das hervorragende Essen und die enorm günstigen Preise.

Thailand

10 Bilder

Impressionen aus dem Revier Koh Chang

Eine ausführliche Reportage über  einen Törn in diesem Revier gibt es jetzt in der neuen YACHT 7/11.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AsienCharterKo ChangThailand

Anzeige