Bootsbau
Test: Jeanneaus Jugendkutter

Die französische Großserienwerft bietet mit der Sun Loft 47 ein Boot an, das sich speziell für die Kojencharter und Flottillen-Veranstaltungen eignen soll

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 09.07.2019
Test: Jeanneaus Jugendkutter Test: Jeanneaus Jugendkutter Test: Jeanneaus Jugendkutter

YACHT/G. Martin-Raget Test: Jeanneaus Jugendkutter

Dabei griff die Werft gemeinsam mit Konstrukteur Briand auf eine alte Idee zurück, die bereits im Atoll-Konzept von Dufour umgesetzt worden war: Um möglichst viele Kojen einbauen zu können, werden der Salon und die Pantry an Deck verlegt. Plus ein riesiges Cockpit – alles wurzelnd in der Überlegung, dass in den typischen warmen Charterrevieren ohnehin das Leben an Deck stattfindet. Damit ähnelt das Raumkonzept dem eines Katamarans, wodurch sich die Wortschöpfung des Monomarans ergab.

YACHT/G. Martin-Raget Cockpit mit Liegen, Steuerstände davor und sich anschließender Freiluft-Pantry 

Auf der Sun Loft 47 sind so tatsächlich sage und schreibe sechs Kabinen und vier Nasszellen realisiert worden. Das senkt den Pro-Kopf-Charterpreis, der durch die niedrigeren Anschaffungs- und Betriebskosten des Bootes gegenüber einem Katamaran ohnehin schon günstig ausfällt.

Ist die neue Sun Loft 47 das ideale Charterboot für den angepeilten Zweck? Die YACHT hat das Boot getestet. Den Bericht lesen Sie in der Ausgabe 15, die am 10. Juli am Kiosk zu haben ist, aber auch direkt im Verlag bestellt oder als digitales Magazin heruntergeladen werden kann.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AtollCharterJeanneauKojencharterSun Loft 47

  • 3,00 €
    Sun Fast 3600
  • 3,00 €
    Sun Odyssey 440
  • 3,00 €
    Sun Odyssey 439
  • 2,00 €
    Sun Odyssey 509
  • 3,00 €
    Sun Odyssey 409
  • 26,90 €
    Charterführer Kroatien
Anzeige