Seemannschaft
Stranden! Ja, aber richtig

Ohne Kiel kommt man dem Ufer näher als andere. Damit das kontrollierte Anlanden keinen Schaden anrichtet, gilt es einige Dinge zu beachten

  • Martin-Sebastian Kreplin
 • Publiziert am 09.05.2011

YACHt/S. Huncho Ab auf den Strand: Dank geringem Tiefgang kein Problem

Trockenen Fußes in freier Natur vom Boot an Land– in deutschen Gewässern nur selten möglich. Es sei denn, unter dem Rumpf hängt ein Hub- oder Schwenkkiel. Und das Ufer ist nicht all zu steinig. Dann heißt es Anschwung nehmen und vierkant aufs Ufer fahren, bis ein Knirschen am Bug signalisiert: Wasser zu Ende.

Eigentlich ist "Beachen" keine Wissenschaft für sich, selbst große Multihulls können problemlos ans Ufer fahren.Dennoch sollten ein paar Dinge beachtet werden, angefangen beim Heckanker bis hin zum Wellenschlag.

Wie Sie sicher mit Ihrem Boot an das lockende Ufer kommen: Das lesen Sie in Ausgabe 11/2011 der YACHT, ab Mittwoch am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AnlegenBeachenBinnenKleinkreuzerStrandenUfer

Anzeige