Regatta
Stiller Star: Interview mit Mini-Ass Ian Lipinski

Er hat als Einziger das Mini-Transat in beiden Klassen gewonnen und ist 2019 erfolgreich in die Class 40 eingestiegen. Interview mit einem ungewöhnlichen Segler

  • Kristina Müller
 • Publiziert am 28.01.2020
Ausnahmetalent: der französische Solo-Skipper Ian Lipinski Ausnahmetalent: der französische Solo-Skipper Ian Lipinski Ausnahmetalent: der französische Solo-Skipper Ian Lipinski

C. Breschi/Credit Mutuel Ausnahmetalent: der französische Solo-Skipper Ian Lipinski

Auf den ersten Blick wirkt Ian Lipinski unscheinbar, doch er segelt in seiner eigenen Liga: Drei Mal hat der Franzose am Mini-Transat teilgenommen, dem legendären Transatlantikrennen im Mini 6.50. Eine Havarie samt Mastbruch zwang ihn bei seiner Premiere 2015 zur Aufgabe, doch in den folgenden Jahren segelte er allen davon und gewann als bisher Einziger das Rennen sowohl in der Serienbootklasse als auch im Prototypen.

Mit Mut und Ausdauer

Dabei verlangt das Rennen den Soloskippern alles ab: Härte, Mut, Ausdauer, strategisches Geschick, navigatorische Finesse und Improvisationstalent.

Breschi/Mini Transat La Boulangère Daumen hoch: 2017 gewinnt Lipinski sein zweites Mini-Transat in Folge 

Ian Lipinski besitzt all das. In Frankreich wird der sympathische Abenteurer bewundert und verehrt. Aber der Ausnahmesportler besitzt auch eine sentimentale Seite, die der aktuelle Kinofilm "Sillages" über Lipinskis seglerischen Werdegang offenlegt.

Das Filmporträt 

In "Sillages", auf Deutsch "Kielwasser", zeichnet die französische Filmemacherin Léa Rinaldi Ian Lipinskis drei Mini-Transat-Teilnahmen nach – von der Havarie 2013 bis zum zweiten Sieg 2017. Authentisches Filmmaterial von Bord, gedreht von Lipinski und zahlreichen weiteren Mini-6.50-Seglern, gibt einen unterhaltsamen Einblick in die Höhen und Tiefen des Hochseesegelns auf knapp 22 Fuß.

Deutschlandpremiere war im Dezember 2019 in Hamburg. Am 29. März 2020 wird der Film erneut im Zeise-Kino in Hamburg gezeigt. Eine DVD mit englischen Untertiteln ist auch erhältlich, auf www.aleafilms.com.

Neue Kampagne mit neuem Boot

YACHT Ian Lipinski beim Interview in der Hamburger YACHT-Redaktion

Im YACHT-Interview erzählt der 38-jährige Franzose, wie er es schafft, von Sieg zu Sieg zu segeln und von seinem jüngsten Umstieg vom Mini in die Class 40 mit neuem Sponsor und neuem Boot. Außerdem vom großen Ziel Vendée Globe – und warum er sich trotz aller Erfolge wie ein Anfänger fühlt.

Das Interview erscheint in der neuen YACHT 4/2020, die ab heute am Kiosk und online erhältlich ist sowie als Digital-Ausgabe bezogen werden kann.

C. Breschi/Credit Mutuel Teamleistung: Mit Adrien Hardy als Co-Skipper gewinnt Lipinski nach dem Umstieg in die Class 40 das Transat Jacques Vabre


Die gesamte Digital-Ausgabe 4/2020 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Class 40Crédit MutuelIan LipinskiInterviewMini 6.50Mini-TransatPrototypSillagesTransat Jacques Vabre 2019

  • 17,99 €
    Atlantikfieber
  • 11,99 €
    Allein über den Atlantik
  • 13,99 €
    Per Anhalter über den Atlantik
Anzeige