Griechenland
Start im Herz der Sporaden

Lange Zeit waren die Inseln im Norden der Ägäis schlecht an das deutsche Flugnetz angebunden. Jetzt kann man wieder ab Skiathos segeln

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 08.07.2014

Michael Amme

Die Sporaden sind eins der Insel-Reviere Griechenlands, die relativ wenig Crews anlaufen. Dabei sind die Eilande um Skiathos, Skopelos und Alonnisos ein wunderschönes Ziel: Teils dicht bewaldet, urige griechische Hafenstädte und Orte, mal mehr Tourismus, mal nahezu einsam – für fast jeden Geschmack findet sich hier etwas. Obendrein gilt der Archipel als gemäßigtes Meltemi-Revier, da dieser hier im Norden noch nicht so viel Kraft hat wie in den Kykladen oder dem Dodekanes weiter südlich.

In den letzten Jahren hatten viele deutsche Airlines ihre Direktverbindung nach Skiathos eingestellt, daher mussten Crews vom Festland bei Volos starten, was auch seine Reize hatte. Doch bei einem Wochentörn ging viel Zeit für den Schlag aus dem Golf von Volos heraus und wieder zurück verloren, und es blieb manchmal nicht genug Muße für die Inseln. Da einer der großen Anbieter vor Ort die insolvente Firma Ecker Yachting war und Sunsail seine Basis in Milina verlegt hat, ist Skiathos nun wieder erste Wahl – und wird erneut direkt angeflogen.

Einen ausführlichen Törnbericht über das Revier finden Sie jetzt in der neuen YACHT.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GriechenlandSkiathosSporaden

Anzeige