B/one by Bavaria
Sportlich, einheitlich, günstig

Bavaria Yachtbau stellt mit der B/one erstmals ein richtiges Sportboot vor. Der Rüssel-Racer soll sich als One-Design-Klasse durchsetzen

  • Michael Good
 • Publiziert am 03.07.2012

YACHT / T. Störkle Bavaria B/one

Das Angebot an attraktiven Sportbooten ist groß. Starke Einheitsklassen wie die Melges 24, der SB 20 oder die J 80 haben sich international etablieren können. Dennoch wagt Deutschlands größtes Werftunternehmen jetzt eine Marktoffensive mit der neuen B/one. Und Bavaria Yachtbau hat sich damit selbst ungemein engagierte und ehrgeizige Ziele gesteckt. Das kleine Boot soll sich weltweit als größte Einheitsklasse bei den Kielbooten durchsetzen, so jedenfalls die selbstbewusste Ansage der Projektverantwortlichen.

Helfen soll ein ultimativ realisiertes One-Design, eine attraktive Preispolitik sowie die Fähigkeit von Bavarias Serienproduktion, innerhalb kurzer Zeit eine große Anzahl von Booten bauen und verkaufen zu können. Geplant sind 100 Einheiten der B/one bis Ende dieses Jahres und bereits für 2013 die ersten Weltmeisterschaften innerhalb der Klasse.

Die YACHT hat das kleine Rüsselboot bei idealen Bedingungen auf dem Bodensee testen können. Das Fazit in Kurzform: tolle Leistung vor allem am Wind, sportliches Segeln mit viel Körpereinsatz, übersichtliches Handling und viele durchdachte Details für ein gutes, abgerundetes Bootskonzept.

Mehr im ausführlichen Test in der neuesten Ausgabe der YACHT, Nr. 15/2012

Bavaria B/one im YACHT-Test

12 Bilder

Bavaria B/one im YACHT-Test 


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: B/oneBavariaBoneFarr Yacht DesignSportboot

Anzeige