Bootsbau
So wird die neue „Freydis”!

Mit der Erfahrung aus 50 Jahren und 300.000 Seemeilen auf den Weltmeeren entsteht eine Yacht, die alle Ansprüche für Langfahrtsegler erfüllt

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 16.08.2011

A. Hoppenhaus / YACHT Das neue Schiff der Wilts in der Animation

Nach dem Verlust ihrer „Freydis“ im Tsunami in Japan bauen sich die Wilts ein neues Schiff. Welches Konzept dahintersteckt und welche Detaillösungen umgesetzt werden, erklärt Deutschlands erfahrenstes Seglerpaar in der neuen YACHT.

H. + E. Wilts Erich Wilts auf dem Kasko seiner neuen „Freydis“

Heide und Erich Wilts haben sich einen von Kurt Reinke gezeichneten Kasko zugelegt. Das Gute daran: Noch nichts ist verbaut, nichts vorgegeben. So haben sie alle Freiheiten, sich ein Schiff nach Maß auszubauen, das alle ihre Ansprüche an das Leben auf Langfahrt erfüllt, insbesondere auch in extremen Revieren.

E. Wilts Mit Dachlatten simulieren Heide und Erich Wilts im Vorschiff die spätere Raumaufteilung

Sehr detailliert beschreiben die 69-Jährigen, warum sie für welche Problemstellung welche Lösung favorisieren, vom Material über Rigg und Segel bis hin zu Deckslayout, Cockpit, Maschine und Inneneinrichtung. Die Wilts haben dabei sehr interessante Ideen und gut durchdachte Vorstellungen. Und sie haben auch schon neue Pläne: Schon ab dem kommenden April soll die Yacht in Leer ausgerüstet und getestet werden – und am 14. Juli ist der Start zur nächsten Weltumsegelung geplant.

StartFragment Element not implemented: EndFragment


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FreydisWilts

Anzeige