Contest 33
So eine Art fliegender Holländer

Die Contest 33 wurde von Flying Dutchman Konstrukteur Uus van Essen gezeichnet. Sie bietet soliden Reisekomfort auch für kleine Budgets

  • Alexander Worms
 • Publiziert am 28.08.2012

YACHT/A. Worms Wenig Wind: nicht die starke Seite der Contest 33

Zugegeben: Manchmal wagt sich die YACHT weit aus dem Fenster. Ein „Performance Cruiser" sei die 33er, das jedenfalls schrieben die Kollegen seinerzeit in der Vorstellung. Schließlich passe das Schiff ja in die damals neue und trendige IOR-Vermessung. Der Test sprach eine etwas andere Sprache: Ein heißer Renner ist sie nicht, dafür aber sehr solide und durchaus angenehm, was Seeverhalten und Komfort unter Deck angeht.

Was die Contest sonst noch so zu bieten hat, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und ob sich ein Kauf lohnt und zu welchem Preis, steht in der neuen Ausgabe der YACHT, die ab dem 29. August am Kiosk bereit liegt.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: 33ContestContest 33ConyplexGebrauchtbootPerformance-Cruiser

Anzeige