Seenot
Schiff verloren, Leben gerettet

Für Susanne und Thomas Mallunat endete der gelebte Traum vom Blauwasserdasein mitten auf dem Atlantik. Über den Ausstieg der Aussteiger

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 17.02.2015

Maullunat Die verlassene Stahl-Ketsch "Troll"

Am Ende lassen sie ein Wrack zurück. Nach drei Tagen heftiger Seekrankheit ist seine Frau Susanne so dehydriert, dass sie in Lebensgefahr schwebt. Da beschließt Thomas Mallunat, Hilfe zu holen und das gemeinsam in einem Jahr harter Arbeit eben erst fertiggestellte Schiff – alles, was die beiden besitzen – aufzugeben.

Wir haben das Paar besucht und uns die ganze Geschichte erzählen lassen. Im großen YACHT-Interview lesen Sie, wie es zu dem Entschluss kam und was die beiden bewegte, vor und nach dem Ausstieg vom Aussteigerleben.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AtlantikAufgabeaufgebenMallunatRettungSeenotSinkenTodVerlustWrack

Anzeige