Seemannschaft
Schadfrei durch die Schären

Traumurlaub Schärentörn – kaum ein Ostseerevier übt einen solchen Reiz aus. Wie es geht, worauf zu achten ist, was an Bord gehört

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 03.06.2013

Kiesel, Hans-Günter Steiniges Vergnügen: Navigieren in den Schären

Ob mit der eigenen Yacht über See, mit dem Trailerboot über die Straße oder mit dem Charterschiff: Viele Segler zieht es im Sommer regelmäßig in die zahlreichen Schärenreviere an der skandinavischen Ostseeküste. Aus gutem Grund. Einzigartige Landschaften, bilderbuchartige Ortschaften und das schärentypische Sommergefühl an und auf den von der Sonne erwärmten Felsen. Nirgendwo sonst kann man das erleben.

Doch die Steine flößen auch Respekt ein. Selbst einheimische Segler erzählen immer wieder, dass sie schon mal mit ungebremster Fahrt auf einen Unterwasserfelsen gelaufen sind. Und auch das Festmachen im Schärengarten will geübt sein. Wir haben in der aktuellen YACHT zusammengetragen, was es im Steinmeer zu beachten gilt: was zur sicheren Navigation gehört, welche Ausrüstung dabei sein sollte und mit welcher Literatur schon die Vorbereitung Freude macht.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: NavigationSchärenSchwedenSeemannschaft

Anzeige