Langfahrt
Sankt Petersburg und zurück

Im Sommer ging die ARC Baltic, eine Fahrtenseglerflottille, sechs Wochen lang auf Ostsee-Törn. Wir berichten vom Reiz des Segelns im Konvoi

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 15.10.2015

YACHT/P. Schürmann Auf dem ersten Schlag nach Bornholm

In sieben Ländern haben sie Halt gemacht, fast 2000 Seemeilen zurückgelegt und jede Menge gesehen, erlebt und erfahren. 19 Crews mit Seglern aus elf Nationen nahmen im Sommer an der zweiten ARC Baltic teil. Von Warnemünde aus ging es nach Bornholm, Gotland, Estland, Russland, Finnland, zu den Ålands und nach Schweden.

Das Segeln in der Gruppe, die immer stärker werdende Gemeinschaft der Teilnehmer, die teils faszinierenden Etappenziele, aber auch die Organisation von Liegeplätzen und Einreiseformalitäten seitens der Rallyveranstalter sind die Pluspunkte eines solchen Events. Andererseits muss man einem eng getakteten Zeitplan folgen, bleibt wenig Raum für eigene Erkundungen.

Was überwiegt? Wir haben mit Crews zu Beginn und am Ende des Langtörns gesprochen. Das Ergebnis ist einhellig. Jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 22/2015, ab sofort als Digitalausgabe und am Kiosk erhältlich).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ARC Baltic 2015LangfahrtOstseeWorld Cruising Club

Anzeige