The One Design 33
Renner mit Klassenpotenzial

Beim Spoorboot One Design 33 ist der Name Programm: Das ehrgeizige Projekt aus Slowenien strebt den raschen Aufbau einer Einheitsklasse an

  • Michael Good
 • Publiziert am 02.07.2013

YACHT / T. Störkle The One Design 33

Die Gattung ist noch eher rar: ein Zehn-Meter-Sportboot, gänzlich ohne Innenausbau und kompromisslos auf die Bedürfnisse von anspruchsvollen Regattaseglern getrimmt. The One Design 33 wurde vom slowenischen Konstrukteur Andrey Justin gezeichnet und wird auch in Slowenien gebaut. Mit einem Gesamtgewicht von zwei Tonnen ist die GFK-Sandwichkonstruktion mit Kohlefaserverstärkungen sehr leicht gebaut. Dabei liegt der Ballastanteil in Form einer Bombe am 2,40 Meter tief gehenden T-Kiel bei über 50 Prozent.

YACHT / T. Störkle The One Design 33

Dementsprechend stehen die guten und sportlichen Segeleigenschaften auch als übergeordnetes Ziel in der Konzeptvorgabe. Das vergleichsweise schlanke Boot kann mit überraschend guten Leistungswerten punkten, vor allem hart am Wind. Mit dem durchdacht angeordneten Deckslayout kann die aktive Mannschaft das volle Potenzial auch sehr leicht und mit viel Übersicht abrufen.

Der Prototyp hat im YACHT-Test eine tadellose Vorstellung abgeliefert. Jetzt geht das Schiff in Serie, Änderungen sind keine mehr vorgesehen – ganz im Sinne des One Design.

Der Test in der aktuellen YACHT Ausgabe, Nr. 15/2013 


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Andrej JustinSportbootThe One Design 33

Anzeige