Revier
Reise zum Südwestzipfel Europas

Von Lissabon nach Portimão: Auf einem Törn entlang der Küsten des Alentejo und der Algarve lernt man zwei höchst unterschiedliche Reviere Portugals kennen

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 03.04.2018
Charteryacht vor einer der Grotten an der Algarve Charteryacht vor einer der Grotten an der Algarve Charteryacht vor einer der Grotten an der Algarve

Jan Jepsen Charteryacht vor einer der Grotten an der Algarve

Lissabon, die pulsierende Metropole. Allein die Hauptstadt Portugals ist eine Reise wert. Desgleichen der Alentejo, die Landschaft südlich des Tejo, die sich bis fast zum Kap São Vicente zieht. Wer das ursprüngliche, vom Tourismus noch weitgehend verschonte Portugal kennenlernen möchte, der ist hier richtig. Schließlich ums Kap herum an die Algarve mit ihren Felsen, Höhlen, Stränden, aber auch mit ihren Ferienhochburgen. Dort geht es deutlich lebhafter zu.

YACHT-Autor Jan Jepsen war auf einem Oneway-Chartertörn und hat die unterschiedlichen Reviere Portugals erkundet. In der neuen Ausgabe der YACHT verrät er, welche Orte man ansteuern sollte – von versteckten Ankerbuchten über schöne Häfen bis hin zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten (Heft 8/2018, ab sofort am Kiosk und als Digitalausgabe erhältlich).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AlentejoAlgarveCharterKap Sao VicenteLissabonPortugalReiseRevier

Anzeige