Türkei
Ökologischer Neustart eines Reviers

Der Golf von Güllük war jahrelang durch Fischfarmen nahezu verdorben. Die Wasserqualität war schlecht, Netze blockierten Buchten

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 03.07.2012

U.Hinnerkopf Schönste Bucht des Revieres: Ilica

Schlimmer noch, die Belastung des Gewässers durch Fischfutter, Exkremente und Antibiotika wurde 2007 so dramatisch, dass es zu einem Fischsterben kam. Die Umweltprobleme und die vielen gesperrten Areale durch die raumintensiven Fischfarm-Anlagen machten den Golf von Güllük nicht gerade attraktiv für Segler. Immer weniger Crews fanden deshalb den Weg ins Revier.

Erst nachdem die drastischen Zeichen der überlasteten Natur offensichtlich wurden und auf Druck von Umweltschützernn und Anwohnern, gelang vor wenigen Jahren ein Umsteuern. Die Zuchtanlangen wurden ins tiefe Wasser offshore verbannt. In der Folge besserte sich die Wasserqualität, die Fische kehrten zurück, und die Buchten sind wieder frei für Yachten.

YACHT-Türkei-Korrespondent Udo Hinnerkopf wollte sich selbst ein Bild machen und segelte in diesem Frühjahr in den Golf. Er fand ein schönes Revier mit diversen Traumbuchten vor, das noch nicht überlaufen ist, Flamingos und eine sich wieder erholende Natur.

Der aktuelle Report mit den besten Tipps jetzt in der neuen YACHT


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: güllükTürkei

Anzeige