Beneteau
Neues aus der Sense-Reihe

Platz ohne Ende für die kleine Crew: Riesen-Cockpit, dafür keine Achterkabinen. Das andersartige Sense-Konzept wurde in einer 46er umgesetzt

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 01.07.2013

Beneteau Sense 46: viel Boot, viel Cockpit

Damit schwimmt bereits der vierte Typ der neuen Baureihe. Die Grundidee: Wegen des Verzichts auf die Achterkammern kann das Cockpit größer und tiefer ausfallen. Dadurch nähern sich die Niveaus von Plicht- und Salonboden. Der Niedergang ist komfortabler zu begehen, die Wohnräume Cockpit und Salon werden zu einer Einheit. Dazu sollen auch Scheiben am Niedergangsschott beitragen. Beneteau versucht mit den Maßnahmen, Merkmale des Katamarans auf einen Mono zu übertragen.

Test in der neuen YACHT, Ausgabe 15 (ab 3. 7. am KIosk)

Beneteau Wohnen in Cockpit und Salon, Schlafen vorne

Sense 43

11 Bilder

Fahrtenyacht mit neuem Konzept  von Beneteau

Beneteau Sense 46

11 Bilder

Die Sense 46 auf der Hanseboot 2012

Sense: Beneteau startet dritte Produktlinie

4 Bilder

Sense: Beneteau startet dritte Produktlinie


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BeneteauGroßserieSenseSense 46

  • 3,00 €
    Sense 50
  • 3,00 €
    Sense 43
  • 3,00 €
    Dufour 445 Grand'Large
  • 2,00 €
    Oceanis 48, 45, 41
  • 3,00 €
    Bavaria Cruiser 45
  • 15,99 €
    Um die Welt mit einem Lächeln
Anzeige