Refit Dehlya 25
Neue Segel, neues Rigg: alle Refit-Maßnahmen im Detail

Was kostet ein neues Rigg, welche Vorteile bieten moderne Carbon-Laminatsegel? Die Dehlya hat einen deutlich effektiveren Antrieb bekommen

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 16.01.2018
Die Löcher für die versetzten Püttinge werden gebohrt Die Löcher für die versetzten Püttinge werden gebohrt Die Löcher für die versetzten Püttinge werden gebohrt

YACHT/N.Günther Die Löcher für die versetzten Püttinge werden gebohrt

Die Entscheidung für einen neuen Mast war bei diesem Projekt eine der einfacheren. Die alte Stange hatte ihre beste Zeit lange hinter sich. Ausgerissene Beschläge, Lochfraß und schlichtweg jede Menge Gammel hätten einen hohen Refitaufwand allein für das Rigg bedeutet. Zumal nach Jahrzehnten, in denen offensichtlich die Drähte und das laufende Gut nicht gewechselt wurden, auch an diesen Stellen eine Erneuerung Pflicht gewesen wäre. Die Umsetzung dieser Entscheidung jedoch zeigte manche Hürde und ist ein Paradebeispiel dafür, welche Probleme sich für Käufer eines Gebrauchtbootes oder Eigner älterer Yachten bei einem Rigg-Wechsel ergeben können.

Zugleich wurde auch eine neue, modernere Segelkonfiguration ohne Achterstag, mit ausgestelltem Großsegelkopf und geänderten Genuamaßen realisiert.

Bei der Auswahl des Segeltuchs hat sich das Team für die Spaßvariante entschieden. Dies zwar nicht in preislicher Hinsicht, dafür, was die Freude beim Segeln betrifft. Es wurde das Laminat Carbon Sport von Dimension-Polyant verwendet. Dieses Kohlefasertuch wurde für den ambitionierten Fahrten- und gelegentlichen Regattasegler entwickelt und hat viele Vorteile gegenüber Dacron.

Welche das genau sind und alles zum neuen Konzept lesen Sie in YACHT 3/2018.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: CarbonsegelDehlya 25RefitRigg

Anzeige