Hanseyachts
Neue Hanse 505 im YACHT-Test

Die Werft aus Greifswald hat ihr Modell 495 grundlegend überarbeitet. Die Judel/Vrolijk-Konstruktion erhielt unter anderem ein neues Deck

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 14.10.2013

YACHT/N. Krauss Ecken, Kanten und viel Platz: Hanse 505

Schoten und Fallen sind nach achtern geführt, wo sie per Winschen und Fallenstopper vom Rudergänger aus bedienbar sind. In Kombination mit der Selbstwendefock wird das große Boot dadurch perfekt einhandtauglich, und das restliche Cockpit bleibt frei von Bedienelementen. Eine kleine Genua lässt sich ebenso fahren, die Schienen sitzen auf dem Kajütdach.

Die Hanse 505 zeichnet sich durch eine große Varianz und Individualisierbarkeit aus. Diverse Innenlayouts mit drei, vier oder fünf Kammern, Werkraum und zwei oder drei Nasszellen sind möglich. Ebenso wie verschiedene Möbelhölzer, Fußboden, Polster und Arbeitsflächen.

Das Schiff steht auf der Hanseboot.

Test in der neuen YACHT, Ausgabe 22 (ab 16. Oktober am KIosk).

Hanseyachts 505

16 Bilder

Die neue Hanse 505 unterwegs


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: HanseHanse 505HanseyachtsTeaser_22_2013Teaser_23_2013

  • 3,00 €
    Amel 54
  • 3,00 €
    Hanse 545
  • 3,00 €
    Bavaria Cruiser 50
  • 29,90 €
    Polarlicht in den Segeln
Anzeige