Elan GT5
Neue Aufgabe für einen alten Rumpf

Mehr Touring, dafür weniger Sport. Elan Yachts baut in den Rumpf der sportlichen E5 seinen neuen Blauwasser-Tourer GT5. Ein ungewöhnliches Vorgehen

  • Michael Good
 • Publiziert am 28.03.2017
Elan GT5. Viel Platz im Cockpit, viel Volumen unter Deck Elan GT5. Viel Platz im Cockpit, viel Volumen unter Deck Elan GT5. Viel Platz im Cockpit, viel Volumen unter Deck

YACHT / M. Klemenc Elan GT5. Viel Platz im Cockpit, viel Volumen unter Deck

GT steht für Grand Turismo. Bedeutet: uneingeschränkter Komfort auch für eine längere Seereise, dazu leistungsstarke Segeleigenschaften und eine gute Portion Sportlichkeit. Für das Auftaktmodell in die neue Modellreihe bedient sich Elan eines einfachen Plans: Man nimmt den guten, schnellen Rumpf eines bestehenden Schiffes, baut ein neues Interieur dazu sowie ein neues Deck obendrauf – und fertig ist das Schiff.

Konkret: Der Rumpf der neuen GT5 entspricht demjenigen des Performance-Cruisers E5 (ehemals Elan 400, Test in YACHT 10/13). Weil das neue Schiff mit seinem Semi-Deckssalon-Konzept aber deutlich schwerer ausfällt als das Pendant aus dem sportlicheren Programm, musste Konstrukteur Rob Humphreys seine eigene Konstruktion achtern ein gutes Stück verlängern sowie den Freibord erhöhen.

Ob die Rechnung so einfach aufgeht und das mutige Vorhaben wirklich funktioniert, klärt der YACHT-Test im neuen Heft, Ausgabe 8/2017. 

Die neue YACHT ist ab sofort am Kiosk erhältlich, im  DK-Shop  oder direkt hier digital bestellen .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Elan GT5Elan YachtsRob Humphreys Design

  • 3,00 €
    Elan 400
Anzeige