Langfahrt II
Mit Umweg über den Großen Teich

Zum zweiten Mal segeln Teilnehmer der jährlichen Atlantic Rally for Cruisers über die Kapverden gen Karibik. Der Abstecher hat seinen Reiz

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 16.12.2014

YACHT/P. Schürmann Unterwegs mit der ARC+ von Gran Canaria zu den Kapverden

ARC+ – das unscheinbare Plus-Symbol als Anhängsel am unter Blauwasserseglern seit Jahrzehnten bekannten Kürzel ARC weist auf die Neuerung hin. Schon bei den vergangenen Auflagen der beliebten Flottillenfahrt von Gran Canaria nach Saint Lucia hatten immer wieder einzelne Boote die rund 900 Seemeilen südwestlich der Kanaren gelegenen Kapverden angelaufen. Doch das gehörte nie zum offiziellen Programm.

Seit 2013 ist das anders. Als Erweiterung der traditionellen ARC gibt es nun eben jene ARC+. Sie sieht eine Zweiteilung der Transatlantikpassage vor: Erst geht es von Las Palmas nach Mindelo. Und von dort dann schließlich weiter zur Rodney Bay auf Saint Lucia. 50 Crews entschieden sich im zurückliegenden November für diese Variante.

Die Beweggründe, den immerhin gut und gerne 300 Seemeilen langen Umweg in die Karibik in Kauf zu nehmen, sind höchst unterschiedlich. Die einen wollen die Inselgruppe kennenlernen, andere nutzen den Stopp für einen Crewwechsel, um Proviant nachzubunkern oder auch, um Reparaturen vorzunehmen. Und das sind längst nicht alle Motive.

Die YACHT ist die erste Etappe der ARC+ 2014 mitgesegelt. Die Reportage darüber ist jetzt in der aktuellen Ausgabe 1/2015 nachzulesen – ab sofort am Kiosk und im App-Store.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: ARCARC+Atlantic Rally for CruisersBlauwasserGran CanariaKapverdenKaribikLangfahrtLas PalmasMindeloSaint Lucia

Anzeige