Cobra 33
Mehr als nur Discount-Renner

Zumindest in Sachen Preis segelt die Cobra 33 aus Polen der Konkurrenz klar vorneweg. Aber auch sonst hat die Polin einiges zu bieten

  • Michael Good
 • Publiziert am 14.03.2012

T. Störkle YACHT Cobra 33

Eine richtige, vollständig ausgestattete Segelyacht von zehn Metern Länge für weniger als 70.000 Euro? Das ist nicht mehr nur Wunschdenken, sondern Realität. Die Cobra 33 stammt aus der kleinen Produktion der Rufi-Werft in Polen. Der Performance-Cruiser kostet nur 68.800 Euro in der Grundausstattung inklusive der Segel. Die Preise der möglichen Konkurrenzboote in dieser Klasse positionieren sich derweil meist schon gegen den oder bereits im sechsstelligen Bereich.

Die YACHT hat das günstige Schiff am norditalienischen Lago Maggiore probegesegelt. Das Fazit: überraschend gute Performance, hohe Drehfreudigkeit, aber noch Abstimmungsprobleme mit der Ruderanlage. Bezüglich der Ausstattung an Deck kann die Polin jedoch den durchschnittlichen Qualitätsstandard der Konkurrenz nicht mitgehen. Das erklärt zumindest teilweise auch die aggressive Preispolitik.

T. Störkle YACHT Cobra 33

Für eine ganze Reihe positiver Überraschungen sorgt die Cobra 33 unter Deck. Der Innenausbau ist modern und freundlich gestaltet, die hellen Einbauten aus Mahagoni vermitteln ein angenehmes und wohnliches Ambiente. Auch ist die Qualität der Verarbeitung gut.

Der ausführliche Test der Cobra 33, jetzt in der neuen YACHT Nr. 7/2012


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Andrzej SkrzatCobraCobra 33Rufi Werft

Anzeige