Hochsee-Segelschein
Lohnt die Ausbildung zum Yachtmaster Offshore?

Die von der Royal Yachting Association vergebene Lizenz gilt als schwer zu erlangen, ist aber international anerkannt wie kein anderer Schein. Der Praxistest

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 20.08.2019
Lohnt die Ausbildung zum Yachtmaster Offshore? Lohnt die Ausbildung zum Yachtmaster Offshore? Lohnt die Ausbildung zum Yachtmaster Offshore?

YACHT/L. Schulz Lohnt die Ausbildung zum Yachtmaster Offshore?

Wer privat auf einer Yacht mit mehr als 15 PS Antriebsleistung segelt, braucht streng genommen nur den Sportbootführerschein See (SBF). Wer chartert, muss häufig auch den Sportküstenschifferschein (SKS) vorweisen. Mehr ist aber selten nötig, um auf Törn zu gehen. Deshalb sinkt die Zahl der vom Deutschen Segler-Verband ausgestellten höherwertigen Segelscheine seit Jahren, obwohl etwa der Sportseeschifferschein (SSS) für gewerbliche Fahrt außerhalb der 12-Seemeilen-Zone sogar gesetzlich vorgeschrieben ist.

Ganz anders dagegen die Entwicklung in Großbritannien. Die von der Royal Yachting Association (RYA) entwickelte und geprüfte Ausbildung zum Yachtmaster Offshore boomt seit Jahren, nicht nur im Heimatland, sondern weltweit. Und auch im deutschsprachigen Raum findet der Schein immer mehr Nachfrage. Etwa ein Dutzend Schulen offerieren in Deutschland, Österreich und der Schweiz spezielle Kurs- und Törnangebote.

Dabei erfordert der Yachtmaster höhere Grundvoraussetzungen und eine wesentlich umfangreichere Praxisprüfung als sein deutsches Pendant, der SSS. Selbst erfahrene Skipper schaffen es selten, in weniger als einem Jahr die erforderlichen Meilennachweise zu erbringen, von denen die Hälfte in Gezeitenrevieren erworben sein müssen. Häufig dauert es von der Anmeldung bis zur Lizenz eher länger, nämlich anderthalb bis zwei Jahre.

YACHT/L. Schulz Auch die Theorieprüfung findet beim Yachtmaster an Bord statt, mit unmittelbarem Revier- und Praxisbezug 

Was also bietet die Ausbildung, dass Segler kaum Kosten und Mühen scheuen, um sie zu absolvieren? Warum sollten sie sich den Stress antun, Tiden- und Blindnavigation zu üben und die Prüfung, meist sogar die gesamte Schulung in Englisch zu absolvieren?

Wir haben dieses Jahr die Probe aufs Exempel gemacht und bei Leon Schulz' RYA Trainings Center "Regina Sailing" angeheuert – zusammen mit anderen deutschen Skippern, darunter Delius-Klasing-Erfolgsautor Bastian Hauck, der schon drei Mal rund Kap Hoorn gesegelt ist, aber außer dem Jüngstenschein bisher noch keine Lizenz hatte.

Was die Yachtmaster-Ausbildung ausmacht, wie schwer sie ist, warum sie den Sportseeschifferschein sinnvoll ergänzt und inwiefern der schon fast legendäre Ruf des RYA-Zertifikats gerechtfertigt ist, lesen Sie im großen Bericht in YACHT 18, jetzt am Kiosk oder direkt hier digital zu bestellen .


Die gesamte Digital-Ausgabe 18/2019 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Royal Yachting AssociationSegel-AusbildungSportseeschifferscheinSSSYachtmaster Offshore

  • 14,90 €
    Die magische Route
  • 47,99 €
    Segelrouten der Welt
Anzeige