Reise
Kroatien: der aktuelle Revier-Report

Zum Saisonstart am Mittelmeer ein ganz besonderer Törntipp und die neuesten Informationen aus den Häfen und Marinas an der Adria

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 14.04.2020
Hier sind allenfalls Fähren unterwegs, aber kaum Sportboote: Die Halbinsel Peljesac gilt als Geheimtipp Hier sind allenfalls Fähren unterwegs, aber kaum Sportboote: Die Halbinsel Peljesac gilt als Geheimtipp Hier sind allenfalls Fähren unterwegs, aber kaum Sportboote: Die Halbinsel Peljesac gilt als Geheimtipp

B. Müller Hier sind allenfalls Fähren unterwegs, aber kaum Sportboote: Die Halbinsel Peljesac gilt als Geheimtipp

Kroatien ist das beliebteste Segelgebiet der deutschen Skipper am Mittelmeer. Was sich dort zur neuen Saison getan hat, erklären ausgewiesene Revierkenner in einem aktuellen Update aus den Adria-Häfen. Und dazu beschreiben sie einen nicht alltäglichen Törn, der vor allem für diejenigen interessant sein dürfte, die dem großen Trubel lieber aus dem Weg gehen möchten.

Die Rede ist von der Halbinsel Peljesac zwischen Ploce am dalmatinischen Festland und der Insel Korcula. Dorthin verirrt sich kaum ein Segler, weil sie weit abseits der Hauptrouten liegt. So würde ein Abstecher zum Beispiel auf dem Weg von Split nach Dubrovnik einen Umweg von etwa 70 Seemeilen bedeuten. Und der Meeresarm, der dorthin führt, mündet in einer Sackgasse. Deshalb verirren sich in diese Gegend nur wenige.

Dabei – oder gerade deswegen – hat sie allemal ihre Vorzüge. Das Unverdorbene, einerseits, aber auch eine Küste mit zauberhaften Buchten und hübschen Dörfern und Städten. Zudem sind die Distanzen angenehm kurz.

Was genau die Segler dort erwartet, lesen Sie in YACHT 9/2020. Das Heft ist ab sofort im Handel erhältlich, im DK-Shop oder direkt hier digital!


Die gesamte Digital-Ausgabe 9/2020 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Kroatien

Anzeige