Werkstatt
Kohlefaser-Beschläge selbst gemacht

Fans von Hightech-Materialien kommen an Carbon kaum vorbei. Mit dem modernen Werkstoff lassen sich auch Decksbeschläge selbst herstellen

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 20.01.2014

Lars Bolle Ein Carbon-Patch als Ersatz für das Edelstahl-Original

Eine der einfachsten Anwendungen beim Einstieg ins Laminieren mit Kohlefaser ist die Herstellung flacher Platten. Diese eignen sich ideal als Werkstoff zur Herstellung verschiedener Beschläge an Bord. Die können überall dort zum Einsatz kommen, wo das Boot gegen mechanische Fremdeinwirkung geschützt werden soll. Etwa wenn Blöcke auf das Deck schlagen. Oder aber als rein optischer Abschluss von Beschlägen. Die Vorteile solcher Patches sind deren simple Herstellung und ihr geringes Gewicht – beides vor allem im Vergleich mit Edelstahl.

In der aktuellen YACHT 3/2014 wird gezeigt, wie sich solche Kohlefaser-Plättchen, sogenannte Patches, anfertigen lassen. Dazu: Wie man Plexiglas richtig biegt, um es als Laminierform zu verwenden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: CarbonKohlefaserPatchesselber machenWerkstatt

Anzeige