Großbritannien-Törn
Kleines Boot, großer Törn

Mit einer Rethana 27 segelt ein deutsches Paar nach England, Irland, Schottland und über die Fjorde Norwegens zurück nach Deutschland

  • Andreas Fritsch
 • Publiziert am 15.11.2011

R. Maßow Die "Skua" vor der Isle of Scilly

Wohl viele Eigner kleiner Kielschiffe träumen von dem großen, langen Törn in besondere, anspruchsvolle Reviere.  Doch dann siegen oft die Bedenken: Das Boot zu klein, die Strecken zu weit, das Wetter zu rau – Gründe zum Verschieben finden sich immer leichter als solche zum Losfahren.

R. Maßow Leuchtfeuer in Schottland

R. Maßow Cornelia und Rolf Maßow

YACHT-Leser Cornelia und Rolf Maßow zauderten nicht, um sich ihren ganz privaten Traum-Törn von der Reise zu den Orkneys und Shetland-Inseln zu erfüllen. Und obwohl die eigene Yacht sogar trailerbar ist, segeln sie auf eigenem Kiel von Deutschland nach England, klappern die ganze Südküste ab, machen den Sprung zu den Scillies und von dort weiter nach Irland und Schottland. Das Schiff bleibt im Winter dort liegen, wo man im Herbst eben gelandet ist, danach geht es weiter zu den Orkneys, Shetlands, Fair Isle und von dort rüber nach Norwegen in den Sognefjord. Mit dem nötigen Respekt vor dem Wetter im Revier und guter Planung alles kein Problem, sagen die beiden Frührentner im Nachhinein. Und beweisen damit, was mit kleinem Budget und Boot alles möglich ist, wenn man sich nur endlich traut.

Sie berichten von einmaligen Landschaften, beeindruckenden Naturerlebnissen und der überwältigenden Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen in Großbritannien. Ihre ausführliche Reisegeschichte in der neuen YACHT Nr. 24/2011.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Englandrethana 27Schottland

Anzeige