Reise
Italiens unbekannte Inseln

Der Ägadische Archipel vor der Nordwestküste Siziliens wird nur selten von Seglern angesteuert. Dabei sind die Inseln durchaus eine Reise wert. Der Revierreport

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 22.02.2021
Italiens unbekannte Inseln Italiens unbekannte Inseln Italiens unbekannte Inseln

Jan Jepsen Italiens unbekannte Inseln

Als es im vergangenen Herbst für kurze Zeit wieder möglich war, in Italien auf Chartertörn zu gehen, nutzte YACHT-Autor Jan Jepsen die Chance und segelte von Palermo aus westwärts. Mit Zwischenstationen in Castellammare del Golfo und San Vito lo Capo nahm er Kurs auf Levanzo, Favigana und Marettimo.

Insbesondere in der Nebensaison geht es bereits ruhig zu auf den drei Hauptinseln des Ägadischen Archipels, der ehemals für seine Thunfisch-Fänger berühmt-berüchtigt war. So lange Wind und Wetter mitspielen, lässt sich dort eine entspannte Zeit verbringen, gibt es doch Häfen und Ankerplätze, in denen die YACHT Zuflucht findet. Ende Oktober indes verfallen die Inseln beinahe schon in eine Art Winterschlaf, die Stege werden in einigen Häfen eingezogen, und Wetterstörungen vereiteln manchen zuvor ausgearbeiteten Törnplan.

Auch unser YACHT-Autor sah sich angesichts der schon fortgeschrittenen Jahreszeit mit einigen Unwägbarkeiten konfrontiert, die es zu meistern galt. Ob dies Einfluss auf die Faszination des Reviers nehmen konnte, ist jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 5/2021, ab sofort im Zeitschriftenhandel und als Digitalausgabe erhältlich sowie  direkt bestellbar (hier klicken) ).  


Die gesamte Digital-Ausgabe 5/2021 können Sie in der YACHT-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Ägadische InselnCharterItalienMittelmeerReiseSizilienTörntipp

Anzeige