Reise
Im Slalom durch die Schären

Der Turku-Archipel vor der Südwestküste Finnlands umfasst mehrere zehntausend Inseln. Ein einzigartiges Revier, aber auch eines mit Tücken

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 01.02.2016

Sönke Roever

Mit der Charteryacht geht es von Dalsbruk an der Festlandküste mitten hinein ins Labyrinth der Steine, Felsen und Eilande. Wichtigstes Navigationsmittel ist die Seekarte: Insel um Insel wird während der Tagesetappe sorgfältig abgehakt. Andernfalls ist die Gefahr groß, sich hoffnungslos in diesem Gewirr zu vernavigieren.

Auch das GPS hilft oftmals nicht weiter. Zu ungenau ist in manchen Engstellen und kleinen Ankerbuchten das Satellitensignal. Da säße die Yacht längst an Land, würde man dem Kartenplotter allzu großes Vertrauen schenken.

Das hört sich nach Arbeit und Fleiß an. Die Belohnung dafür jedoch ist groß. Das Revier ist derart weitläufig, dass sich selbst in der Hochsaison nur selten Yachten begegnen. Einsamkeit und Natur pur – wer das sucht, ist im Turku-Archipel genau richtig.

YACHT-Autor Sönke Roever war dort. Sein Törnbericht ist jetzt nachzulesen in der neuen Ausgabe der YACHT (Heft 4/2016, ab sofort am Kiosk und als Digitalausagbe erhältlich).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DalsbrukFinnlandHankoOstseeTurkuTurku-Archipel

Anzeige