Hanseyachts
Hanses neue Cashcow

Mit der 575 war die Werft höchst erfolgreich und setzte Trends. Mit der neuen Hanse 588 soll das weitergehen, man setzt dabei auf eine maßvolle Modifikation

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 13.12.2016
Hanses neue Cashcow Hanses neue Cashcow Hanses neue Cashcow

YACHT/M. Amme Hanses neue Cashcow

Immerhin 148-mal wurde die Hanse 575 verkauft, und dies in alle Welt. Mit dem Nachfolgemodell Hanse 588 präsentiert die Werft eine Evolution, die speziell in den Bereichen Cockpit, Deck und Rigg greift. Eine Besonderheit des Bootes ist die Dingi-Garage, die einen immerhin 2,80 Meter langen Tender schlucken kann, der über eine Rampe ins Schiff gezogen wird.

YACHT/M. Amme Das Heck ist offen, das Achterdeck leicht erhöht

Auffällig sind weiterhin die vielen Liegeflächen an Deck und die diversen Fenster und Luken. Unter Deck zeigt die Hanse 588 wieder einen modernen Loftstil mit Pantryblock in der Mitte. Insgesamt ein spannendes Boot in einer beliebter werdenden Größe, die auch immer mehr in der Vercharterung zu finden ist.

Den Testbericht finden Sie in der neuen YACHT, Ausgabe 1/2017, ab 14.12. am Kiosk.

YACHT/M. Amme Pantryblock und viele Fenster


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GroßserieHanseHanse 588HanseyachtsJudel/VrolijkTest

  • 3,00 €
    Hanse 505
  • 3,00 €
    Hanse 315
  • 3,00 €
    Hanse 675
  • 3,00 €
    Hanse 545
Anzeige